Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation

Servicenavigation

Kontakt | Impressum | Inhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

Kontakt
Stadtentwässerung Höxter GmbH
Corveyer Allee 21
37671 Höxter

Fon 05271 69996-0
Fax 05271 6907-13
E-Mail info@seh-hoexter.de

Kanalbaumaßnahmen in offener Bauweise

Allgemeine Hinweise

Im Rahmen der Bewirtschaftung und Unterhaltung unseres Kanalnetzes wird es immer wieder erforderlich, dass Kanäle aufgrund ihres baulichen Zustandes saniert oder aufgrund einer Überlastung des Kanalnetzes vergrößert werden müssen.
Darüber hinaus werden auch, allerdings in wesentlichen geringeren Umfang, Kanalbauarbeiten durchgeführt, um Neubaugebiete zu erschließen. Die durchzuführenden Arbeiten werden im Rahmen des Abwasserbeseitigungskonzeptes der Stadt Höxter mit der Bezirksregierung Detmold und dem Kreis Höxter abgestimmt.

Mit der Durchführung einer Kanalbaumaßnahme in offener Bauweise werden in der Regel heimische Tiefbaufirmen beauftragt. Je nach Ort und Lage wird von der jeweiligen Baufirma bei der Stadt Höxter eine Genehmigung zur Voll- oder Teilsperrung der in Anspruch zu nehmenden Verkehrsabschnitte beantragt. Die Eigentümerin / Eigentümer eines Anliegergrundstücks die von einer solchen Baumaßnahme zunächst durch Verkehrseinschränkungen betroffen sind, werden in der Regel von der SEH durch ein direktes Informationsschreiben über die Baumaßnahme und deren geplante zeitliche Dauer benachrichtigt. Darüber hinaus erfolgt eine Mitteilung in der örtlichen Presse.

Bei einem Austausch der Kanäle werden im Zuge des Kanalneubaus die Grundstücksanschlussleitungen vom alten Kanal getrennt und wieder an den neuen Kanal angeschlossen. Hierfür werden vom Grundeigentümer keine gesonderten Kosten erhoben. Sofern sich im Rahmen des Anschlusses der Grundstücksanschlussleitung (Misch-/Schmutzwasseranschluss) an den neuen Kanal zeigen sollte, dass die Grundstücksanschlussleitung sanierungsbedürftig und saniert oder erneuert werden muss, wird der Grundstückseigentümer informiert, um eine Regelung zur Sanierung der Anschlussleitung zu treffen.

Hierbei ist folgendes zu beachten:

Der Grundstücksanschluss - der auf öffentlicher Fläche liegende Leitungsteil zwischen der Grundstücksgrenze und dem Hauptkanal - gehört nach der städtischen Entwässerungssatzung zur privaten Grundstücksentwässerung und nicht zur öffentlichen Abwasseranlage. Die Kosten für die Untersuchung und Sanierung dieser Grundstücksanschlussleitung sind insofern nach § 10 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) in Verbindung mit § 10 der städtischen Kanalanschlussbeitragssatzung in tatsächlich geleisteter Höhe vom Grundstückseigentümer zu ersetzen. Sofern Sanierungsarbeiten an einer Grundstücksanschlussleitung erforderlich sind, werden diese Arbeiten im Zuge der Baumaßnahme durchgeführt. Nach Abschluss der Arbeiten erhält der Grundeigentümer einen Heranziehungsbescheid zum Kostenersatz.

Soweit die Grundstücksanschlussleitung in einem ordnungsgemäßen Zustand ist, erfolgt der normale Anschluss an den neuen Hauptkanal. Kosten werden hierfür nicht erhoben.

Die Kanalbaumaßnahmen werden in der Regel im öffentlichen Verkehrsraum durchgeführt. Insofern kommt es zu Verkehrseinschränkungen, bei der auch eine unmittelbare Zufahrtsmöglichkeit während der Bauphase eingeschränkt bzw. vorübergehend nicht möglich sein kann.

Die Bauleitung liegt bei der Stadtentwässerung Höxter GmbH, Corveyer Allee 21, 37671 Höxter. Die SEH ist telefonisch unter der Nummer 05271/ 6 999 60 zu erreichen.